Sie sind hier: Startseite Personal Winkler

Alexander Winkler M.A.

Kontakt

Profilbild A. Winkler

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Institut für Klassische und Romanische Philologie
- Abteilung für Griechische und Lateinische Philologie -
Am Hof 1 e
D-53113 Bonn
Zimmer 3.101, Tel. +49 (0)228 73-7630
E-Mail: a.winkler [at] uni-bonn.de

Sprechstunde im WiSe 2017/2018: Mi, 16-17 Uhr (bitte Anmeldung per Mail!)

Curriculum Vitae

  • seit Oktober 2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bonn im Bereich Mittel- und Neulateinische Philologie
  • März 2014 - September 2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin
  • Oktober 2008 - Juli 2014: Studium der Lateinischen, Griechischen und Italienischen Philologie an der LMU München und SNS Pisa (Abschluss: Magister Artium)
  • Oktober 2012 - September 2013:Studium der Renaissancewissenschaften an der University of Warwick (Abschluss: MA in the Culture of the European Renaissance)
  • geb. 1988 in Passau
 

Forschungsschwerpunkte

  • Pietro Angeli da Bargas Syrias in ihrem politischen, literarischen und kulturellen Kontext (Promotionsprojekt)
  • Neulateinische Epik
  • Jesuitenliteratur
  • Barockhumanismus
  • Digital Humanities

Veröffentlichungen

Monographien

  • zusammen mit Bernhard Huss und Gerd König: Chronotopik und Ideologie im Epos (Heidelberg: Winter 2016) [GRM-Beiheft 76].

Herausgeberschaften/Übersetzungen

  • Antoine de Saint-Exupéry: Regulus, aus dem Französischen übers. v. Alexander Winkler (Mannheim: Artemis & Winkler 2010)
  • Jacob Balde: Satire wider den Tabakmissbrauch - Satyra contra abusum tabaci, hg., übersetzt und mit einem Kommentar und einem Nachwort versehen von Alexander Winkler (Mainz: DVB 2015) [excerpta classica 28]

Aufsätze

  • "Petrarcas De viris illustribus und Boccaccios De casibus als Versuche einer biographischen Universalgeschichte", in: Iohannes de Certaldo. Beiträge zu Boccaccios lateinischen Werken und ihrer Wirkung, hg. von Karl Enenkel, Tobias Leuker und Christoph Pieper, Hildesheim/Zürich/New York: Olms 2015, S. 51-69 [Noctes Neolatinae 24]
  • zus. mit Philipp Weiß: "Der Dichter und Historiker Johannes Bisselius SJ (1601–1682) — ein personalbibliographischer Überblick", Humanistica Lovaniensia 61 (2012), S. 483-510.
  • zus. mit Philipp Weiß: "Poeta[e], & Pictores, Multâ Similitudine Necti ... – Joachim Sandrart und Jacobus Balde", in: "Aus aller Herren Länder". Die Künstler der Teutschen Akademie von Joachim von Sandrart, hg. von Susanne Meurer, Anna Schreurs-Morêt und Lucia Simonato (Turnhout: Brepols 2015), S. 407-413

Zur Veröffentlichung eingereicht:

  • "Ce n'est qu'un asne – zur Auseinandersetzung zwischen Joseph Justus Scaliger und Roberto Titi über die Loci Controversi (1583)", erscheint in: Humanisten über ihre Kollegen, hg. von Karl Enenkel und Christian Peters (Münster: LIT 2017) [Scientia Universalis 3] (ca. 9000 Wörter)
  • "Lipsia incassum obsessa: Caspar von Barths episches Fragment zur Banérschen Belagerung Leipzigs im Jahr 1637", erscheint in: Dirk Werle et al.: Das Carmen heroicum 1580–1740. Zur Gattungsgeschichte von Versepos und Lehrgedicht im deutschen Kulturraum [= Daphnis 36, 2018] (ca. 9500 Wörter)

Rezensionen

  • Rezension zu Catalina Girbea, Le Bon Sarrasin dans le roman médiéval (1100-1225), Germanisch-Romanische Monatsschrift 67 (2017) 99-100

  • Rezension zu Alan S. Ross: Daum's boys. Schools and the Republic of Letters in early modern Germany. Manchester 2015, in: H-Soz-Kult, 14.03.2017, <www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-25359>.

  • "Der Paratext als Eintrittsbillet in die Respublica litteraria oder: Wie sich der Autor zum Autor macht", NlatJB 18 (2016), 402-406 [Rezension zu Karl A. E. Enenkel, Die Stiftung von Autorschaft in der neulateinischen Literatur (ca. 1350–ca. 1650). Zur autorisierenden und wissensvermittelnden Funktion von Widmungen, Vorworttexten, Autorporträts und Dedikationsbildern. Leiden/Boston: Brill 2015]

  • Rezension zu Philip Ford, The Judgment of Palaemon. The Contest between Neo-Latin and Vernacular Poetry in Renaissance France, Germanisch-Romanische Monatsschrift 66 (2016) 241-243

  • Rezension zu The Oxford Handbook of Neo-Latin, hg. v. Sarah Knight und Stefan Tilg, Wolfenbütteler Renaissance-Mitteilungen 36 (2015) 154-157

  • Rezension zu Der Neue Pauly. Supplemente 2, Bd. IX: Renaissance-Humanismus, hg. von Manfred Landfester, Germanisch-Romanische Monatsschrift 65 (2015), 234-236

  • Rezension zu The Battle of Lepanto (The I Tatti Renaissance Library), hg. und übersetzt v. Elizabeth R. Wright, Sarah Spence und Andrew Lemons, International Journal of the Classical Tradition 22 (2015) 144-150

  • "O tempora, o litterae! Humanistische Gelehrsamkeit als Schlüssel zum beruflichen Erfolg", NlatJB 17 (2015), 379-384 [Rezension zu Susanna de Beer, The Poetics of Patronage: Poetry as Self-Advancement in Giannantonio Campano, Turnhout: Brepols 2013]

Vorträge

  • 24.5.2017: "A smoky journey through Neo-Latin tobacco literature", gehalten in der Vortragsreihe der Group for Early Modern Studies (GEMS) an der Universität Gent
  • 2.3.2017: "In des Dichters Schreibstube: Zu Caspar von Barths epischem Fragment Lipsia Incassum Obsessa", gehalten auf der Konferenz "Das carmen heroicum 1580-1740: Zur Gattungsgeschichte von Versepos und Lehrgedicht im deutschen Kulturraum" in Heidelberg
  • 9.12.2016: "Sante passioni. La rappresentazione degli affetti nell’epica cristiana latina", gehalten auf dem Workshop "La codificazione degli affetti nell'epica italiana e neolatina del Cinquecento" an der Freien Universität Berlin
  • 23.4.2016: "Pietro Angeli da Barga’s Syrias (1582-1591) and Contemporary Debates over Epic Poetry", gehalten auf der 7. Texts&Contexts-Tagung in Innsbruck zum Thema "The Influence of Vernacular Discourses on Neo-Latin Literature"
  • 20.2.2016: „Ce n’est qu’un asne“ – zur Auseinandersetzung zwischen Joseph Justus Scaliger und Roberto Titi über die Loci controversi, gehalten auf dem DNG Arbeitsgespräch in Münster
  • 11.9.2015:  Die Entdeckung der mittellateinischen Literatur im reformierten Deutschland: Der Proto-Mediävist Caspar von Barth, gehalten im Rahmen der 3. Werkstattgespräche der AGLMA in Münster
  • 4.8.2015: Petrarcas Africa in der Tradition des lateinischen Epos, gehalten auf dem Sixteenth International Congress of the International Association for Neo-Latin Studies (IANLS) in Wien
  • 12.6.2015: Vergils Iliupersis aus raumnarratologischer Perspektive, gehalten im Rahmen der 20. Aquilonia an der Humboldt-Universität Berlin, 12.-13.6.2015
  • 20.4.2015: Opere gemelle? Alcune considerazioni sulla caratterizzazione del nemico nella Syrias del Bargeo e nella Gerusalemme di Tasso, gehalten im Rahmen des Workshops "Christentum und Heidentum: Ideologische Konflikte im Renaissance Epos", FU Berlin
  • 28.3.2015: Writing Latin Epic Poetry in the Age of the Counter-Reformation: The Case of Bargeo's Syrias, RSA 2015 Berlin Conference
  • 8.11.2013: Die viri illustres Petrarcas und Boccaccios - ein Vergleich, gehalten auf der Tagung Der lateinische Boccaccio an der Universität Münster
  • 28.6.2012: Legitimationszwänge und Legitimationsstrategien des neulateinischen Romans, gehalten auf der Tagung Der neulateinische Roman als Medium seiner Zeit an der Universität Freiburg

Lehrveranstaltungen

  • WiSe 17/18

     

    Artikelaktionen