Sie sind hier: Startseite Mittel- und Neulatein Projekte

Forschungsprojekte

Mitarbeit an der mittellateinischen Bibliographie Medioevo Latino (MEL)

 

Im Arbeitsbereich Mittel- und Neulateinische Philologie ist die Koordination des Centre for the Classical Tradition (CCT) angesiedelt, durch das auch verschiedene laufende und abgeschlossene Projekte im Bereich der Neulateinischen Philologie unterstützt wurden und werden.

Hierzu gehörten ein interdisziplinär angelegtes Projekt zu Theodosius Schoepffers Gerontologia seu Tractatus de jure senum (1705), das von Juni 2005 - Dezember 2006 im Rahmen des NRW-Förderprogramms "Geisteswisenschaften gestalten Zukunftsperspektiven" gefördert wurde.

Seit 2006 wird an der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn eine Forschergruppe "Traditionen okzidentaler Streitkultur. Formen, Sphären und Funktionen des öffentlichen Streits" aufgebaut. Die Mittel- und Neulateinische Philologie ist hieran mit einem Projekt zu "Formen und Funktionen der humanistischen Streitkultur nördlich der Alpen im 16. Jh." beteiligt.

 

Projekt zur Edition, Übersetzung und Kommentierung der "Amoenitates Exoticae" (1712) von Engelbert Kaempfer (1651–1716); Beteiligte Forscher u.a.: Monika Gronke (Köln), Detlef Haberland (Oldenburg), Dieter Merzbacher (Wolfenbüttel), Wolfgang Michel (Fukuoka/Japan), Karl August Neuhausen (Bonn), Astrid Steiner-Weber (Bonn).
Das Projekt wird von der DFG vorerst für zwei Jahre (2008–2010) gefördert.

Seit Frühjahr 2000 wird im Arbeitsbereich Mittel- und Neulateinische Philologie der Nachlass des Bonner Latinisten Franz Bücheler (1837–1908) bearbeitet.

Artikelaktionen