Sie sind hier: Startseite Mittel- und Neulatein Neulateinisches Jahrbuch

Neulateinisches Jahrbuch – Journal of Neo-Latin Language and Literature

Gegründet von Marc Laureys und Karl August Neuhausen †
Herausgegeben von Marc Laureys
Production Editor: Astrid Steiner-Weber
Editorial Board: Wouter Bracke, Luc Deitz, Reinhold F. Glei, Christoph Pieper

Neulateinisches Jahrbuch - LogoWährend die antike Literatur seit langem in zahlreichen Zeitschriften behandelt und auch die mittelalterliche Latinität schon durch einige Spezialzeitschriften abgedeckt wird, ist das noch größere Gesamtgebiet der neulateinischen Sprache und Literatur, das immerhin von Petrarca bis zur Gegenwart reicht, bisher nur durch die Humanistica Lovaniensia als einziges wissenschaftliches Fachorgan vertreten. Ein Parallelwerk zu diesem verdienstvollen, aber ergänzungsbedürftigen Journal of Neo-Latin Studies gehört daher zu den dringendsten Desiderata der aufstrebenden neulateinischen Forschungen. Das Neulateinische Jahrbuch (NlatJb), das jährlich erscheint, verbindet mit seinem Untertitel Journal of Neo-Latin Language and Literature wesentliche Merkmale der Humanistica Lovaniensia und des Mittellateinischen Jahrbuchs zu einer neuen konzeptionellen Einheit, so dass die Zeitschrift ein eigenständiges Profil erhält. Auf längere Abhandlungen und kleine Beiträge zu neulateinischen Texten und Themen folgen jeweils Forschungsberichte und Projektbeschreibungen, Rezensionen sowie Hinweise auf andere aktuelle Veröffentlichungen und Veranstaltungen zur Latinität der Neuzeit.

Beiträge zum NlatJb können in folgenden Sprachen abgefasst werden: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Lateinisch, Spanisch. Manuskripte sollen in elektronischer Form (als Word-, rtf- oder pdf-Datei) an den Herausgeber geschickt werden: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Autoren sollten unbedingt die Richtlinien beachten: NlatJb_Richtlinien.pdf

English version

Whereas classical Latin literature has been studied since long in a wide range of journals and Medieval Latin philology has enjoyed in the more recent past the foundation of a number of scholarly periodicals, the even larger domain of Neo-Latin language and literature, which spans the period from Petrarch's age to the present, has been served until now in its entirety by only one journal, the Humanistica Lovaniensia. A parallel enterprise that intends to complement the scope and purpose of this Journal of Neo-Latin Studies is therefore a logical and necessary initiative in view of the ever expanding field of Neo-Latin philology. The Neulateinisches Jahrbuch (NlatJb) appears annually and aims to combine essential characteristics of the Humanistica Lovaniensia and the Mittellateinisches Jahrbuch. It offers longer articles and shorter gleanings on Neo-Latin texts and topics followed by reports and proposals of scholarly projects, reviews as well as announcements of other initiatives in the area of Neo-Latin philology. We welcome contributions in any of the following languages: English, French, German, Italian, Latin, and Spanish. Deadline for submitting contributions: December 31.

Manuscripts should be sent in electronic form (in Word-, rtf- or pdf-format) to the Editor-in-Chief: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Authors should respect meticulously the guidelines: NlatJb_Guidelines.pdf

 
Artikelaktionen